FAQ – häufig gestellte Fragen


FAQ – häufig gestellte Fragen:

Wir beantworten Ihre Fragen zum ViroQ SARS-CoV-2 Schnelltest:


Das Kit ist ausgelegt für 100 Tests.

Die größeren Krankenhäuser haben eine automatisierte PCR-Analysestraße. Das hat BAG Diagnostics bei der Entwicklung berücksichtigt.
Da die typischen automatisierten Liquid-Handling-Systeme (ALH) sehr flexibel sind, läuft das Kit auf den gängigsten ALH- oder integrierten automatisierten PCR-Assay-Systemen wie Qiasymphony, Hologic und cobas®.

Der Test kann mit allen RNA-Isolierungskits durchgeführt werden. Der Test ist bis jetzt auf Qiagen’s und Sigma-Aldrich – Isolations Kits validiert.

Der Test läuft auf den gängigen Real-time Cyclern. Es werden lediglich RNA-Isolations-Kits benötigt.

Für den Transport ist keine Kühlung erforderlich. Somit ist mit deutlich günstigeren Logistikkosten zu rechnen.
Für die dauerhafte Lagerung empfehlen wir eine Regeltemperatur von – 20 Grad Celsius.

Es ist keine eigene Auswertungssoftware erforderlich. Es genügt eine Excel-basierte Datenanalyse auf Grundlage der CT-Werte.

BAG Diagnostics hat bisher auf Rachen-/Nasenabstriche getestet. Das hat sehr valide Ergebnisse geliefert.
Blut- und Stuhlproben liefern aufgrund „häufiger Hemmstoffe“ und niedriger Virustiter oft keine aussagekräftigen Werte.

Der ViroQ SARS-CoV-2 Schnelltest ist CE IVD zertifiziert.

BAG Diagnostics hat einen umfangreichen Lagerbestand. Zudem kann dank geringer Vorlaufzeiten auch größere Bestellungen in ca. 3 bis 4 Wochen realisieren.
Derzeit hat BAG Diagnostics sich auf den Nachweis von COVID-19 fokussiert, da dieser bereits unmittelbar nach der Infektion nachweisbar ist. Damit können sehr schnell infizierte Personen als Träger des Virus lokalisiert werden. Antikörper werden frühestens ab der zweiten Woche der Infektion gebildet. Deshalb sind diese Tests in der ersten, hochinfektiösen Phase der Krankheit nicht zielführend.
BAG Diagnostics arbeitet jedoch gemeinsam mit Partnern an einem Antikörperschnelltest. Damit sollen genesene Patienten sicher identifiziert werden.  Auch die Dunkelziffer von nicht getesteten Personen, die mit nur geringen Symptomen oder ohne Befund Antikörper gebildet haben und somit immunisiert sind.